CR162 Freifunk

Freie Informationsinfrastruktur zum Selbermachen ()

Drahtlose Bürgervernetzung gestern und heute. Eine Retrospektive und er Ausblick in die Zukunft. Vom flachen Land bis ins Opalghetto. Von den achtzigern bis ins 21. Jahrhundert.

5 Gedanken zu „CR162 Freifunk

  1. Wenn dann wirklich mal Chaos das Thema ist, dann sollte auch das Mathematische Chaos behandelt werden. Also Chaostheorie und Chaosfunktionen. 🙂

  2. Wenn man bittorrent über Freifunkt blockt, wie ist das dort dann mit der Netzneutralität? Habt ihr (Freifunker) nicht Angst, dass sich die Internetsperrlobby dann auf euch bezieht, wenn sie wieder nach Netzfilter schreit?

  3. Generell war das wieder einmal ein sehr gelungener Podcast, vielen Dank dafür! Jedoch stellt sich mir folgende Frage auf die ich auf der Freifunkseite leider auf die Schnelle keine passende Antwort gefunden habe. So wie ich das verstanden habe nutzt Freifunk eine unverschlüsselte Verbindung der jeweiligen Wlanteilnehmer zum Freifunkrouter. Wie sieht es denn da mit der “Abhörsicherheit” der Verbindung aus in Zeiten von Firesheep etc. wurde beim Chaosradio soweit ich mich erinnere nicht erwähnt. Würde mich über ein kurzes Statement sehr freuen… mfg DerHanno

  4. @Sven
    aus meiner Sicht widerspricht eine Verschlüsselung dem “Freifunk-Prinzipien”, so wie ich sie aus dem Podcast mitgenommen habe. Tools wie firesheep sollen ja wohl dazu dienen, Firmen wie Facebook und Co klar zu machen, dass es ihre Aufgabe ist, die Daten ihrer Kunden zu schützen. Das bedeutet natürlich, dass sich die nutzung solcher Dienste wie Facebook in einem ungesicherten WLAN sich generell nicht emfiehlt. Aber das war vorher ja auch nicht anders. Firesheep ist ja, wenn ich die Präsentation des Autors richtig erinnere, wahrlich keine neue Idee.

    gruß
    dimpel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.