CR220 Offene Daten und Transparenz

Technologie gegen staatliche Geheimniskrämerei ()

Ein guter Staat ist transparent und offen und lässt sich auf die Finger schauen. Doch oft stößt man bei Nachfragen in Beamtenstuben auf taube Ohren oder wird mit Vorwänden abgespeist. Glücklicherweise gibt es immer öfter Informationsfreiheitsgesetze, die den Staat zur Auskunft verpflichten. Doch reicht ein Gesetz? Wie kann man zeitsparend und ohne Frust interessante Daten anfragen? Und wie kann man sonst noch Korruption vorbeugen?Im Chaosradio 220 spricht Marcus Richter heute abend ab 22 Uhr mit Arne Semsrott und Mara Mendes, die bei der Open Knowledge Foundation https://okfn.de an entsprechenden Projekten arbeiten -- live im CCCB in der Marienstrasse 11 oder im Stream https://streaming.media.ccc.de .

15 Gedanken zu „CR220 Offene Daten und Transparenz

  1. Ein Link zur Rohfassung wäre schon hilfreich, wenn das mit der Veröffentlichung sonst noch dauert. Bei den Radiofolgen hat man eine zeitnahe Bereitstellung auf der fritz.de-Webseite doch auch hinbekommen.

  2. Wenn das Zusammenmischen der Mehrspuraufzeichnung so ein Problem ist, warum veröffentlicht man denn nicht einfach das Rohmaterial? Zur Not kann sich das doch jeder selber mischen wie er will.

  3. Euer Bitten ist lieb, aber das Warten ist endlich vorbei, und das Ergebnis kann sich eigentlich ganz gut hören lassen.

  4. Was ich an dem 2. Thema (iPhoneentsperrung) nicht verstehe ist, warum die nicht einfach per JTAG den Flash und das RAM auslesen. Das ist ein Mobiltelefon kein Hochsicherheitsgerät, da kann man nicht wirklich Maßnahmen dagegen ergreifen.

  5. Hallo,
    hat jemand einen Link zu dem Lied von Ellie Ferris?
    Würde ihr gerne was in den Hut schmeißen!
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.