CR131 Ausbruch aus dem panoptischen Gefängnis

Praktische Tipps für den überwachten Alltag ()

Seit dem 1. Januar 2008 müssen Internet- und Telefonanbieter alle möglichen Verbindungsdaten für sechs Monate speichern. Selbst wer glaubt, nichts zu verbergen zu haben, will sich vielleicht trotzdem nicht permament vom Staat über die Schulter schauen lassen.Viele gut gemeinte Ratschläge wie E-Mail-Verschlüsselung oder den Tausch von Prepaid-Karten kursierten seit die Vorratsdatenspeicherung aktuell ist. Wir möchten klären, wann man sich wirklich anonynm in Netz bewegt oder telefoniert. Und wie man es mit Hausmitteln oder etwa Gebastel den staatlichen Schnüfflern etwas schwieriger machen kann.Selbstverständlich mit euch live am Telefon.

45 Gedanken zu „CR131 Ausbruch aus dem panoptischen Gefängnis

  1. Kontact 1.2.4 hat’s aktualisiert, aber einen Teil vom Ankündigungstext gefressen. Ich bekomme nur: wann man sich wirklich anonynm in Netz bewegt oder telefoniert. Und wie man es mit Hausmitteln oder etwa Gebastel den staatlichen Schnüfflern etwas schwieriger machen kann.

    Selbstverständlich mit euch live am Telefon.”

    Die iCal ist aber vollständig

  2. Evolution hat den Eintrag bei einem Klick auf das Event aktualisiert. Kann aber auch sein, daß es automatisch funktioniert hätte, wenn ich mehr Geduld gehabt hätte. :-/

  3. Nochmals zu iCal: Nachdem ich in den Einstellungen bei dem jeweiligen Kalender (linke Spalte->Abonnements Rechtsklick “Informationen”) eigentlich die Haken entfernt werden bei “Entfernen: Erinnerungen, Anhänge, Aufgaben”?

    Kann auch Apple-Voodoo-Magic sein, aber das hat jedenfalls geholfen und danach hat sich der Kalender aktualisiert.

    Habe aber ohnehin das Gefühl, dass iCal unter 10.5 noch nicht ganz rund läuft…

  4. Sorry für das beschissene Deutsch, sitze schon zu lange vorm Monitor heute und bin offensichtlich keines vernünftigen Satzbaus mehr fähig.

  5. @Tim: Das ist ganz sicher ein Bug in Kontact/Korganizer. Zwei unabhängige Installationen haben das gleiche Problem und Korganizer muckt auch ständig an jeder anderen Ecke rum.

  6. Hallo Tim,

    auch wenn ich wohl gleich gesteinigt werde, aber die automatische Aktualisierung im Google Kalender mit sms Benachrichtigung hat prima geklappt 🙂

  7. Im Google Kalender ohne Probleme aktualisiert, allerdings falsche Darstellung der Sonderzeichen im Safari. Hier im speziellen das “ä”, Text Encoding steht auf “Default”.

  8. Hier geht es mit dem Kalender aus KDEs Korganizer problemlos. Allerdings mag der keine Kommata in Subject oder Description, die nicht mit escapet (wie sagt man dazu auf deutsch?) sind. Dann bringt er nur das, was hinter dem letzten Komma kommt.

  9. @houz: Das dachte ich mir schon, dass das irgendwo bricht. Da ist der Feed noch nicht compliant. Ist aber schon auf der Liste, bin ich aber noch nicht dazu gekommen. Fix ich aber asap.

  10. KOrganizer 3.5.7 tut hier was er soll ohne Fehler. @manka: gemeint ist nicht allein der Backslash, sondern selbiger zusammen mit dem folgenden Zeichen. genaueres

    @sofias: Der iCal-Link ist auf der Chaosradioseite direkt über der Episodenliste zu finden.

  11. Chaosradio auf Fritz ist schon noch ganz hörenswert, allerdings vermisse ich Holger Klein schon etwas. Der hat dem CCC einfach mehr Freiheiten zugestanden.
    Living The Future war allerdings eine ziemlich gute Sendung.
    Die beste bis jetzt mit Jakob Kranz.

  12. @houz: Ich denke ich habe den Calendar-Feed jetzt erfolgreich so umgestellt, dass alle Kommata korrekt escaped sind. Kannst Du das mit dem KDE Organizer noch mal probieren?

  13. @tim: wow, welch ein Service, und ich dachte schon ich müsste mir jetzt einen Realplayer oder so installieren (hätte ich natürlich gemacht, auf dem mac ist der ja nicht so schlimm). Vielen Dank.

  14. Hier: Kontact 1.2 mit KOrganizer 3.5 — Der Text war zuerst auch unvollständig, ist nun aber, dank maskierter Kommata, richtig.

    Unschön: neben jedem Teilnehmer befindet sich zwar ein mailto-Link, allerdings ohne funktionierende E-Mail-Adresse (“invalid:nomail”). Vielleicht zumindestens jeweils mit chaosradio@ccc.de hinterlegen?

  15. @Sascha: Das Problem ist, dass das iCalendar-Format eine Person irgendwie nur als E-Mail-Adresse definiert. Der Real Name ist da nur ein Attribut. Ich bin mir eh unklar, ob es wirklich sinnvoll ist, die Teilnehmer einzeln als “Attendee” zu markieren, oder ob man das nicht einfach weglässt und es mit der Beschreibung des Termins beruhen lässt, der die Namen auch enthält. Da würden mich auch Meinungen interessieren.

    Das “invalid:nomail” ist die Konvention, die Apple iCal verwendet, wenn man für eine Person schlicht keine E-Mail-Adresse einträgt. Das habe ich übernommen, auch wenn der Standard sich da ausschweigt.

    Bevor ich da also chaosradio@ccc.de eintrage lasse ich diese Option lieber ganz fallen.

  16. Ich finde nicht das die E-Mail der Teilnehmer auch im Kalender zu sehen muss. Das könnt ihr ja auf der Wiki oder so eintragen…

  17. @manka: Du hast mich falsch verstanden. Niemand will die E-Mail-Adressen der Teilnehmer in den Kalender bringen. Was ich sagte war, dass der iCalendar-Standard einen “Attendee” mit einer E-Mail-Adresse abbildet.

  18. nun – aeh. Darf ich auch was zur Sendung labern oder sind nur kalenderthreads erwünscht? 😀

    Mit (einem) manka hatte ich es gerade über dies und das im vpn und allgemein und letztendlich kamen meine Gedanken noch mal auf die CR131 zurück, dass ich vor ein, zwei wochen angehört habe…

    Wenn denn beim Telefon das mitschreiben der Inhaltsdaten technisch/rechtlich nicht möglich ist (was ich noch so aus der Sendung im Kopf habe), dann wäre es ja fast Zeit das gute alte Fidonet wieder zu beleben.

    *wunschgedanken*

    😀
    greez
    de baschel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.