CR133 Dem Filesharing auf der Spur

Welche Mittel haben die Behörden, File Sharing auf die Spur zu kommen? ()

Filesharing ist wie Schwarzfahren - meist geht es gut, manchmal erwischt es einen doch. Die Musikindustrie beauftragt Firmen, die den Tauschbörsennutzern auf die Finger schauen und irgendwann flattert einem ein Brief einer Anwaltskanzlei ins Haus, der zur Zahlung einer hohen Summe auffordert.Aus Angst davor machen viele Internetnutzer mittlerweile einen Bogen ums Filesharing. Ihr auch? Oder vertraut ihr darauf, dass es euch schon nicht treffen wird?Wie arbeiten diese "Sheriffs des Internet", wie groß ist das Risiko erwischt zu werden und wie kann man den Kopf möglicherweise noch aus der Schlinge ziehen.

35 Gedanken zu „CR133 Dem Filesharing auf der Spur

  1. Hey, da freue ich mich schonmal! Wäre schön, wenn Ihr sowohl die Auswirkungen des Filesharings wie auch die eigentliche Technologie erklären könntet.

    Im Kern könnte ich mir aber, aufgrund der Überschrift, vorstellen das es um die Firmen geht, die hinter Filesharing-Usern aufgrund der Urheberschutzverletzungen her sind.

    Na ich warte mal ab 🙂

    Mfg Bastian
    http://www.datenmischer.de

  2. Frank und Markus Beckedahl sind auf jeden Fall ein sehr gutes Team dafür, bin gespannt.

    Vor allem interessant ist, wie es um die ganzen Massenabmahner nach dem Eilentscheind zur VDS steht.

    Was die Beschreibung angeht: Ich denke nicht, dass die Strauchdiebe viele Filesharer abgehalten haben. Man ist entweder unbedarft genug, dass man von denen nie gehört hat oder findig genug, um Vollverschlüsselung zu nutzen und einen Provider zu suchen, der die Benutzer-IP-Relation eben nicht speichert.

  3. Mich würde auch sehr interessieren, wie ihr das Tool “Wuala” in Sachen Sicherheit beim Filesharing bzw. Backup einschätzt!?

  4. Mal wieder eine grandiose Sendung!
    Das man vermutlich nicht von deutschen Anwälten abgemahnt wird, wenn man über einen anonymisierungsanbieter im Ausland Filesharing betreibt wurde ja in der Sendung geklärt.
    Aber wie ist es denn dann um ausländische Anwälte bestellt – warum sollten diese einen nicht wiederum belangen?

    Welche anonymisierer empfehlt ihr denn?
    Relaks ist tot
    Swiss VPN loggt 6 Monate Daten – was, wenn da mal jemand anfragt?
    PerfectPrivaca – der Anbieter der Stunde?

    oder sonstige Nonplusultra?

    Danke!

  5. Ich glaube fast, es ist unsere pflicht weiter illegal zeugs runterzuladen. Ein schwede hat mir mal erklärt, dass es in seiner heimat undenkbar wäre sowas zu verfolgen. Und die schweden sind cool, glaub ich.

    Wenn man darüber nachdenkt, ist es unmöglich, dass leute in deutschland wegen dem blossen download von ein paar cds zu einigen zehn tausend euro strafe verurteilt werden können. Zuersteinmal, steht irgendwo ganz am anfang vom stgb, dass die strafe für ein verbrechen in einem gewissen verhältnis zur schwere der tat stehen soll. Und da ist es wohl kaum gerechtfertigt, illegale downloads teurer zu machen als das überfahren einer roten ampel (wo bei letzterem ja immerhin menschenleben gefährdet werden).
    Als nächstes stellt sich mir die frage, ob ich mich strafbar machen kann, wenn ich mir ein album runterlade, dass bereits als original in meinem schrank steht. Auch kann es nicht unter strafe stehen, eine kopie des albums dass als original in meinem schrank steht an jemand anderen zu schicken der dieses album auch schon als original im schrank zu stehen hat. Es mag zwar bekloppt sein aber ich stelle die unschuldsvermutung einfach mal über die annahme, alle filesharer seien integere menschen.
    Es gibt auch irgendwo einen paragraphen, nach dem ein gesetz unwirksam wird, wenn sich ‘eh keiner dran hält bzw. wenn das gesetz unzeitgemäss geworden ist. In anbetracht der tatsache, dass ich niemanden unter 30 kenne, der keine raubkopien besitzt, wäre es völliger irrsinn weiterhin auf die copyright rechte in der form zu bestehen, wie sie heute angewandt werden. Die gesetze sollen der allgemeinheit dienen, nicht irgendwelchen riesenkonzernen mit allmachtsansprüchen.
    Zuletzt möchte ich noch auf das patentrecht hinweisen. Auch hier geht es um geistiges eigentum, jedoch um sehr viel wertvolleres als etwa popsongs. Es ist völlig legal, jede x-beliebige erfindung nachzubauen. Man kann das selbst gebastelte exemplar dann auch irgendwem schenken ohne sich strafbar zu machen. Mit strafe muss man erst rechnen, wenn man das gewerblich betreibt.
    Und dann, und nur dann, macht es auch sinn raubkopierer zu verfolgen.

  6. Danke für die zügige Bereitstellung der Aufzeichnung!
    Hatte den Termin mal wieder verschwitzt,
    und in der vergangenheit musste ich schon völlig gequält
    bis zu mehreren Tagen auf die Aufzeichnung warten. 😉
    Jetzt fehlt passend zum Thema nur noch ein RSS Torrent
    für die CR sachen, so das ich es mit µTorrent runterladen kann.
    (Tolles sehr effizientes Programm welches auch unter Wine super läuft!)

  7. @Prof Radon: du schreibst
    “dass leute in deutschland wegen dem blossen download von ein paar cds zu einigen zehn tausend euro strafe verurteilt werden können. Zuersteinmal, steht irgendwo ganz am anfang vom stgb, dass die strafe für ein verbrechen in einem gewissen verhältnis zur schwere der tat stehen soll. Und da ist es wohl kaum gerechtfertigt, illegale downloads teurer zu machen als das überfahren einer roten ampel (wo bei letzterem ja immerhin menschenleben gefährdet werden).”

    Vorsicht, die aktuelle Vorgehensweise hat _nichts_ mit dem StGB zu tun! Die Abmahnanwälte stellen zwar Strafanzeige, dies aber nur, um die IP-Adresse des “Sünders” aufzuklären. Die Geld”strafen” kommen durch zivilrechtliche Schadenersatzforderungen.

    Deine Rechtsauffassung ist recht interessant: “Es gibt auch irgendwo einen paragraphen, nach dem ein gesetz unwirksam wird, wenn sich ‘eh keiner dran hält bzw. wenn das gesetz unzeitgemäss geworden ist.” -> zeig mir den bitte mal, das höre ich das erste Mal.

  8. Das Dumme an Torrents ist nur, das mein Anbieter (Kabel Deutschland) den Traffic pauschal zu blokieren scheint.

    Ich hab einen Film gedreht, und wollte ihn über das Torrent-Netzwerk an meine Freunde verteilen, und die Uploads krepelten so bei 8KB/s rum (von möglichen ~55)

    Nervig!
    Dann halt wieder FTP, was nicht blockiert wird.
    Praktisch ein Eigentor für den Provider

    Richard

  9. Pingback: Chaosradio - Schnüffelstaat und Filesharing | MellowBox

  10. @Richard Klemm:
    Vielleicht geht’s wenn du und deine Freunde den Port ändern und die Verschlüsselung einschalten, damit der Provider gar nicht erst erkennt dass es sich um BitTorrent-Traffic handelt.

    Ich bin genau wie OxKing auch dafür dass Chaosradio (Express) über BitTorrent angeboten wird.

  11. >>ff

    ok, hier ein kleines beispiel, dass sicher jedem einlechten wird:

    Der seit der Reichsgründung geltende und von den Nazis erheblich verschärfte § 175 StGB (“Unzucht zwischen Männern”) wurde 1957 in der DDR und 1969 in der Bundesrepublik auf sexuelle Handlungen mit Jugendlichen unter 21 Jahren beschränkt. Dieses so genannte Schutzalter wurde 1968 (Ost) bzw. 1973 (West) auf 18 Jahre herabgesetzt.

    1989 strich die Volkskammer der DDR ihre gegen Homosexualität gerichtete Sondergesetzgebung (§ 151) ersatzlos, das Schutzalter lag also wie bei Heterosexuellen bei 14 Jahren. Dieses Schutzalter war in den neuen Bundesländern bis zum 9. März 1994 rechtswirksam, zeitgleich existierte in den alten Bundesländern ein Schutzalter von 18 Jahren nach § 175.

    Der deutsche Bundestag vereinheitlichte 1994 durch Aufhebung des § 175 das Schutzalter für Homo- und Heterosexuelle auf 14/16 Jahre im Zuge der Rechtsangleichung nach der deutschen Wiedervereinigung. Dadurch sank mit Wirkung zum 10. März 1994 das Schutzalter für Homosexuelle in Westdeutschland, während es in Ostdeutschland für Homo- und Heterosexuelle in Teilbereichen stieg.

    Seit Ende der 1990er bestimmt in Deutschland die staatliche Anerkennung von gleichgeschlechtlichen Paaren die rechtliche und gesellschaftliche Diskussion (siehe hierzu Lebenspartnerschaftsgesetz).

    quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetze_zur_Homosexualit%C3%A4t#Deutschland

    Die änderungen in der rechtsprechung haben die schwulen erwirkt, indem sie bestehende gesetze konsequent brachen und eine mehrheit von ihrer sicht überzeugen konnten. Eine mehrheit für eine lockerung der copyright rechte zu gewinnen dürfte auch kein problem sein. Es geht ja nicht darum das urheberrecht vollständig abzuschaffen. Wie gesagt, wenn jemand gewerblich gegen das urheberrecht verstösst, soll auch in zukunft dagegen vorgegangen werden. Aber es geht nicht an, dass sich leute aus der unterschicht im 5-stelligen bereich strafbar machen, weil sie einem kumpel mal ‘ne cd gebrannt haben.
    Vater staat soll sich schützend vor seine kinder stellen und nicht noch dabei helfen sie in die pfanne zu hauen.

  12. Mal so nebenbei, der OpenTracker (Bittorrent Server) sendet auch mal paar random IP Addressen. Das bedeutet: wenn jemand sich per torrent file in so ein Netzwerk einloggt und anfängt zu saugen, dann bekommt er vom Tacker eine Liste von IP Addressen, wo dann der Client anfragt: Gib mir mal bitte ein Stück davon. Ein Teil dieser IP Addressen sind halt vollkommen willkürlich – dem Client ist das egal, weil da antwortet keiner also wird diese IP aus dem Client pool entfernt.
    Für jemand von der MI oder sonstiges bedeutet das aber, die loggen sich ein, schauen nach, wer das so alles shared und versucht jede IP zu “verklagen”
    Resultat: da sind einige Unschuldige dabei…

    Ich bin mal echt gespannt, wann sich im Gericht rumspricht, das eine IP Adresse nur dann beweiskräftig ist, wenn alles drumherum (Syncronisation der Uhren, Zeitzonen, eindeutige Identifikation, ect.) korrekt ist.

    Ach ja, nachzusehen unter http://events.ccc.de/congress/2007/Fahrplan/events/2355.en.html bzw. als torrent: http://thepiratebay.org/tor/3953093/24c3-2355-de-trecker_fahrn.mkv

  13. wunderschöne sache – nach zwei stunden schon online!
    ich bin auch für ein angebot über bittorrent. damit könnten wir den server, der in letzter zeit echt langsam ist, entlasten.

  14. Sehr schöne Sendung.

    Eine Frage habe ich allerdings noch die nicht geklärt wurde. Wie ist es wenn man mit Videos als FLV bspw. von Youtube runterlädt und sich dann den Audiostream (auch wenn er nur 64kbps in MP3 hat) als Mp3 abspeichert?
    Ich meine die Labels stellen ja die Musikvideos selbst bei Youtube rein und ihnen sollte wohl klar sein dass man die Dinger auch runterladen kann (undzwar über ne offizielle Youtube URL).

    Wie sieht es bei sowas aus? Ist sowas illegal?

    btw: wer das mal ausprobieren will – ich hab dafür neulich mal ein kleines Tool geschrieben, findet man in meinem blog (sry für die eigenwerbung)

  15. Naja, das war eher eine Sendung über Copyrights
    und “Raubkopiererei” und die Gesetze und bestimmungen
    in Deutschland als eine Filesharingsendung.
    Ich hätte mir eher einen Überblick über die Tauschplattformen gewünscht.
    Stattdessen hatte die Sendung eher was von einer (Rechts)Beratung für leecher kiddies.
    Aber seit der Neustruktirierung vom Blue Moon,
    (Holgis Weggang, und der Sendezeitverkürzung)… Früher war alles besser! 😉

  16. Ich wollte mal fragen ob ihr zu der erwähnten Scientology-Geschichte ne Quelle habt (Spon-Artikel oder so, einfach nur um es nachzulesen).

  17. Coole Sendung.

    Allerdings hör ich als Bayer natürlich extrem deutlich heraus das Fritz aus BB ist 😉 Wörter wie “Fernmündlich” hab ich mein Leben ja noch nicht gehört.

  18. Ich komme mit dem Moderator einfach nicht klar. Aber Frank und Markus waren toll. Der Mod. wiederholt manchmal das Gleiche was zuvor gesagt wurde, ersetzt zwei Wörter durch Synonyme und tut so also ob er jetzt etwas vereinfacht hätte. Auch die Gesprächsführung ist einfach nicht auf meiner Wellenlänge

  19. Die Sendung hat mich positiv überrascht!

    Klar, Holger moderiert nicht mehr, aber die Sendung war trotzdem das Anhören wert … 🙂

  20. Ich muss “Jan2” Recht geben!

    Jakob Kranz ist als Moderator einfach total unfähig!
    Erst recht als Moderator für Chaosradio!!

    Das Thema der Sendung und die Gäste können noch so gut sein – Kranz versaut es einfach nur!

    Jakob Kranz hatte seine faire Chance!
    Beim CR132 sah es auch fast so aus, als wenn er seinen Job gut machen würde. Abgesehen davon, dass er scheinbar immer wieder Probleme mit der Bedienung der Studiotechik hat. Aber das ist halt zu technisch.

    Während CR133 war der Moderator ein einziger Störfaktor! Sein Umgang mit den Anrufern und der Studiotechnik war einfach nur peinlich.

    Entschuldigt bitte! Ich schreibe das hier nicht um zu trollen, sondern weil ich es einfach schade finde, was aus meinem geliebten Chaosradio geworden ist.

    Früher war mir der letzte Mittwoch im Monat ab 23:00 Uhr “heilig”.
    Da wurde alles liegen und stehen gelassen und der Stream/Chat angeworfen.

    Heute höre ich Chaosradio nur noch Tage später als Podcast und ärger mich in jeder Folge erneut über den Moderator.

    Live gibt es bei mir am Mittwoch ab 23:00 Uhr nur noch Holgi bei YouFM. http://blogs.hr-online.de/nightline
    Wer Holgi in “Bestform” (und seine Lache) vermisst, der sollte bei YouFM mal Dienstags ab 23:00 Uhr reinhören. 🙂

    Versteht diesen Eintrag bitte so, wie er gemeint ist – als konstruktive Kritik.

    Sicher ist CRE eine sehr gute Alternative, wenn es um technische Themen geht.

    Bevor Herr Kranz Chaosradio kaputt moderiert, sollte man ihn ersetzten. Wenn das mit Fritz nicht geht, dann vielleicht sogar ohne Fritz als reiner Stream/Podcast?
    Beim Stream könnte dann ja im Idealfall sogar Holgi wieder mit dabei sein?

  21. Oh ja, lasst uns einen Talkradio-Stream machen, bei dem immer die selben 3 Leute anrufen. Ich bin sicher, das Konzept wird einschlagen wie eine Bombe 😉

    Jetzt mal ernsthaft: Die Sendung war nicht der Hit, aus mehr als einem Grund. Die Gespräche mit den Anrufern entwickelten sich zu einem “Wie ziehe ich mir was, ohne erwischt zu werden.” Die Anrufer waren fast alle zu feige zuzugeben, dass sie Filesharing nutzen – ist ja nur der Bekannte und ich hab das nur früher gemacht, als man mich dafür noch nicht einlochen konnte. Und der Moderator hatte wohl Druck von oben, es eben nicht in ein “Warez für Dummies” abgleiten zu lassen und predigte daher jedem Anrufer, dass er so gut wie im Knast sitzt.

    Wenn jemand, der Metalkonzerte organisiert und auch so aussieht Moral und Ordnung von der Kanzel betet, Anrufer zu feige sind um Kontra zu geben und damit das Thema endlich ins Rollen zu bringen und die anwesenden Bürgerrechtler (in die Ecke stecke ich die beiden einfach mal) damit beschäftigt sind schwammige Filesharingfragen schwammig zu beantworten (denn gerade die Sachen mit Fernsehserien, Animes et al laufen alle mehr oder minder als “Wo kein Kläger da kein Richter”) statt selbst moderierend einzugreifen …

    Dann kann es einfach nichts werden, egal mit welchem Moderator. Und wenn ich die Situation mit der Alternative Pastor Kranz vergleiche, dann zücke ich lieber den Rosenkranz. Die Debatte, das die alten Moderatoren ja viel besser waren bringt nichts außer miese Laune.

  22. moinsen. bitte so lieb sein und verklickern welche band dies wunderbare “sweet child of mine” cover zu verantworten hat, jaaanz am ende der filesharing sendung.
    -vielen dank-,
    eure krete_rakete.

  23. Also will ich auch mal was hier beitragen.

    Zu Rainer aus Berlin:
    Du meintest, das vielleicht dein WLAN von aussen gehacked worden sein könnte.
    Erstmal, welche Fritz.Box hast du?
    Bei den neusten Firmware Versionen solltest du unter fritz.box gehen und dort den reiter Einstellungen aufrufen!
    Daraufhin musst du den Reiter WLAN anklicken.
    Wenn dort der Reiter Monitor nicht schon voreingestellt ist, sollteste da auch noch drauf klicken.
    Falls du über WLAN drin bist, siehste dort aufjedenfall deinen Computernamen und deine MAC Adresse.
    Ambesten alles dort rauslöschen und dich neu einklinken.
    Dann gibts dort unten eine Funktion, Keine neuen WLAN-Netzwerkgeräte zulassen, diese musst du dann aktivieren!
    Ist zwar nur ein bedingter schutz, hält aber einen großen teil der Angriffe ab.
    So kann dein Nachbar sich nichtmehr einklinken!
    Falls er es doch wünscht sich einzuklinken, müsste er seinen rechner laufen lassen und alle funksignale filtern und dort deine MAC Adresse aufschnappen. Dann müsste er seine eigene noch manipulieren mit einem Programm, welches ich hier nicht nennen möchte, damit das nicht noch mehr leute machen!
    Hoffe ich konnte dir damit ein bisschen Licht ins dunkle bringen.

    Fortsetzung folgt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.